Jugendfeuerwehr 4.0

Jugendfeuerwehr erfindet sich neu. Das Herzstück der Jugendfeuerwehr und der Jugendarbeit an sich welche wir in unserer Gemeinde anbieten, ist das wöchentliche Treffen, das persönlich Zusammenkommen, gemeinsam an und mit den Fahrzeugen und der Ausrüstung der Feuerwehr zu arbeiten, aber auch gemeinsam Spaß zu haben. Allerding erreichte uns auch die COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen, sodass wir in diesem Jahr noch keinen Übungsbetrieb aufnehmen konnten. Nachdem auch nicht absehbar war, ab wann ein geregelter Betrieb aufgenommen werden kann und wie dieser aussehen könnte, nahmen diverse Betreuer der JF Immenstaad an Webinaren der JF Baden-Württemberg teil, um Möglichkeiten zu ergründen wie die wertvolle Jugendarbeit weitergeführt werden könnte…hierzu mussten wir uns komplett neu erfinden…Jugendfeuerwehr goes online!

Seit Ende Mai treffen wir uns wieder mit unseren Jugendlichen zu den gewohnten Übungsabenden jeweils am Dienstag online über eine Video-Plattform. Mit den teils zugeschalteten Kameras können wir uns sehen und mit einander sprechen. Die Übungsabende teilen sich dabei jeweils in zwei Teile auf.
Zuerst machen wir Feuerwehrtechnik, aber wie lässt sich dieses online vermitteln? Hierzu bekommen unsere Jugendlichen jeweils in der Woche zuvor einen Kurs über ein bestimmtes Thema zugesandt. Der Kurs besteht aus digitalen Karteikarten, welche online gelernt werden können, entweder über den Internet-Browser oder über eine kostenfreie App. Das Online-Tool ermöglicht es uns auch, ein Live-Quiz über die Fragen zu starten, was wir dann in den jeweiligen Online-Übungsabenden auch tun. In diesem Quiz gehen wir die Feuerwehr-Themen durch und besprechen nach jeder Frage auch die Inhalte um das notwendige Wissen vermitteln zu können.
Wie Anfangs erwähnt, darf bei der Jugendarbeit der Spaß jedoch nicht zu kurz kommen, weshalb der zweite Teil des jeweiligen Übungsabends aus einer Runde Scharade besteht, welche online gespielt wird. Die Teilnehmer müssen eins von drei vorgegebenen Wörtern wählen und dann entweder per Maus - oder wenn das Handy am Start ist mit dem Finger - auf dem Monitor/Display zeichnen, die restlichen Teilnehmer das Wort anhand des Gemäldes erraten. Auch hier bedienen wir uns an einem bereits bestehenden und frei verfügbaren Online-Tools.
Diese Methodik ersetzt zwar nicht die reellen Übungsabende, die uns als Betreuer auch sehr fehlen, ermöglicht es uns als Jugendfeuerwehr jedoch die Jugendarbeit in einer etwas anderen Form fortzuführen und sehen in der Krise auch etwaige Chancen in neuen Methoden welche unsere Jugendarbeit in den Wintermonaten durchaus ergänzen kann.
Gerne darf sich die Bevölkerung von Immenstaad bei eventuellem Interesse an grundlegendem Feuerwehrwissen mit dem Online-Tool befassen und so etwas über die Feuerwehr lernen.
Das Online-Tools ist als Browser-Variante (https://school.quizacademy.io/ ) oder als App (Android als auch IOS) frei verfügbar, es ist keine Registrierung erforderlich. Lediglich den PIN (CDCWRG) eingeben oder per Handy den QR-Code abscannen und Zugriff auf die Karteikarten für den Kurs „Brennen&Löschen“ bekommen.
Ein Feedback sowie weitere Ideen dürfen Sie sehr gerne an Jugendwart@Feuerwehr-Immenstaad.de richten.
Wir freuen uns, auf diesem Wege in der aktuellen Situation die so wertvolle Jugendarbeit fortführen zu können und werden mit Sicherheit auch nicht müde werden, weitere Möglichkeiten auszudenken, die Jugendfeuerwehr in Corona-Zeiten attraktiv zu halten.

Euer Jugendfeuerwehr-Betreuer-Team