Heiß, Heißer, Heißausbildung

23.11.2019 - Gutsbezirk Münsingen

(MM) Am Samstag den 23. November ging es für 5 Kameradinnen und Kameraden heiß her. Sie besuchten einen Kurs zur Brandbekämpfung bei der Firma ERHATEC.

Das besondere an diesem Kurs ist die holzbefeuerte Übungsanlage, in der unter anderem Rauchgasdurchzündungen kontrolliert durchgeführt werden können. Dabei erleben die Teilnehmer auch Phänomene hautnah, die im Realeinsatz akut lebensgefährdend wären unter sicheren Bedingungen. Das Ziel des Lehrgangs ist, das die Atemschutzgeräteträger zum einen Wärme und Nullsicht, ähnlich dem Einsatzfall, kennen lernen, aber ihnen auch Merkmale gezeigt werden anhand derer gefährliche Situationen erkannt werden können. Und schließlich werden auch Techniken zur Brandbekämpfung und dem Selbstschutz vermittelt. Mit diesem Wissen kann die Brandbekämpfung im Innenangriff effizienter und vor allem sicherer gestaltet werden.

Los ging es für die Kameradinnen und Kameraden um 5:45 Uhr am Gerätehaus mit der Abfahrt Richtung Lehrgangsort. Der eigentliche Kurs dauerte von 8 bis 16 Uhr und beinhaltete mehrere Durchgänge im Brandcontainer. Nicht weniger eindrucksvoll als die Rauchgasdurchzündungen war dabei das Strahlrohrtraining am Realbrand. Hier konnte zum Schluss des Lehrgangs jeder Teilnehmer eine reale Brandbekämpfung mit den erlernten Techniken durchführen. Den Eindruck schindete hier jedoch weder Feuer noch Hitze, sondern die Einfachheit der Technik und deren Effizienz.

Für die Feuerwehr Immenstaad war es nicht das erste aber auch nicht das letzte Mal Teilnehmer zur Ausbildung zu solch einer Anlage geschickt zu haben.